Umwelt

wasserlösliche Lacke

Die Schwäbische Alb - Heimat von Kreuzberger Treppenbau

Wir fertigen im Naturpark Obere Donau auf der Schwäbischen Alb. Ein paar Schritte zu Fuß, und wir sehen Wälder und stehen auf Wachholderweiden mit Pferden oder Schafen. Diese Nähe zur Natur macht uns täglich bewusst, was es zu schützen gilt. Deshalb ist uns eine Rohstoff-schonende umweltfreundliche Fertigung so wichtig. Das zeigt sich in der Verwendung der rotkernigen Buche und astigen Eiche ebenso, wie in der Oberflächenbehandlung der Treppen und der Abfallverwertung. Wir nutzen unsere eigenen Holzabfälle zur Beheizung unserer Fertigungshallen, Büros und der Ausstellung und speisen Solarenergie, die wir auf dem Dach unserer Fertigungshalle erzeugen, in das Stromnetz ein.

Oberflächenbehandlung: wasserlösliche Lacke oder Öl?

Wir ölen oder lackieren ganz nach Ihrem Wunsch die Treppenoberfläche. Lackiert wird nahezu ausschließlich mit Wasserlack und damit mit dem Lösungsmittel Wasser. Dabei bieten wasserlösliche Lacke viele Vorteile. Das Holz behält seine natürliche Farbe. Wasserlack vergilbt kaum, zeichnet sich durch hohe Abrieb- und Kratzfestigkeit, Lichtechtheit, Wasserfestigkeit aus, ist Schweiß- und Speicheleckt und ist schwer entflammbar. Auf Wunsch und bei besonderen Anforderungen kommen auch PUR-Lacke zum Einsatz. Unsere verwendeten Hartöle sind lösemittelfrei und baubiologisch unbedenklich denn sie enthalten keine giftigen bzw. biozide Wirkstoffe. Gleichzeitig tut Öl den Stufen und Wangen gut: es wirkt stark wasser- und schmutzabweisend, feuchtigkeitsregulierend und gibt der Holzoberfläche Brillanz. Es imprägniert, schützt und pflegt, außerdem betont es die Maserung und den natürlichen Charakter des Holzes. Bei Kratzern spielt das Hartöl seine Vorteile voll aus: matte, abgetretene Stellen können angeschliffen und mit Hartöl nachbehandelt werden. Dadurch erhält man auch bei Teilrenovierungen - z.B. einzelner Macken- eine ansatzlos erneuerte Oberfläche.

Eine Übersicht der Vor- und Nachteile finden Sie hier.

Holztreppen aus rotkernige Buche, eine nachhaltige Alternative

Wir verwenden im Treppenbau wo immer möglich Holzarten aus nachhaltig und naturgemäß bewirtschafteten Wäldern. Die Treppen sind so langlebig, wie der natürliche Rohstoff Holz Zeit braucht, um wieder nachzuwachsen. Dabei kommt die Gestaltung sicher nicht zu kurz: Aus dem naturbunten Buchenholz - dem Kernstück der Buche - und aus anderen Laubbäumen der Buchenwälder, wie Ahorn, Esche, und Kirsche kann man Haustreppen herstellen, die gleichermaßen durch ihr lebendiges Aussehen überzeugen wie auch durch ihre Umweltverträglichkeit.

Wenn Sie sich für eine Treppe aus diesem Kernholz entscheiden, tragen Sie mit dazu bei, dass der alte Buchenbestand wieder wächst und damit gleichzeitig die Zahl möglicher Nistbäume für Vogel- und Fledermausarten. Denn erst Buchen mit großem Stammumfang werden von den Vögeln als Nistplatz akzeptiert. Wir tragen gerne dazu bei, dass es wieder mehr alten Buchenbestand gibt. Die Schönheit der Haustreppen aus dem rot verfärbten Kernbereich, den es so nur bei einheimischen Buchen gibt, überzeugt nicht nur naturverbundene Menschen. Außerdem empfehlen wir die Kernesche mit ihrem ausgeprägten Olivkern - ein ebenso markantes wie vorzüglich geeignetes Treppenholz.

Wir fertigen unsere Treppen mit Ökostrom

Unser Werkstatt, das Büro und die Ausstellung wird mit Ökostrom versorgt.